Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/31/d34499864/htdocs/clickandbuilds/Robert/wp-content/plugins/wordpress-firewall/wordpress-firewall.php on line 245

Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/31/d34499864/htdocs/clickandbuilds/Robert/wp-content/plugins/wordpress-firewall/wordpress-firewall.php on line 245
Mein Xiaomi Mi Notebook Air 13,3 Hackintosh mit El Capitan | Das Chaos von Robert Mayr
StartseiteSonstigesMein Xiaomi Mi Notebook Air 13,3 Hackintosh mit El Capitan

Mein Xiaomi Mi Notebook Air 13,3 Hackintosh mit El Capitan

In diversen Foren ist von einem China-Rechner zu lesen, der fast so aussieht wie ein Macintosh. Dieses Notebook reizte mich und ich wollte unbedingt ausprobieren, ob dieser kleine Kerl auch unter MacOS X einsetzbar sein würde. Schließlich ist die “Hackintosh”-Szene voll von erfolgreich durchgeführten Modifikationen die einen Windows-PC zum Macintosh machen.

Xiaomi Mi Notebook Air 13,3

Also, bei Gearbest dieses Laptop für ca. 600,– europäische Währungseinheiten bestellt. Die Seite macht einen seriösen Eindruck und die Bezahlung per PayPal war auch ruck-zuck erledigt. Gearbest verspricht eine Geld-zurück-Garantie und mit PayPal sollte das auch klappen.

Nach ca. 5 Wochen erhielt ich eine Nachricht von DHL, es wäre ein Paket für mich mit einem Wert von 50 U$ hier; der Zoll glaubt aber, daß der Inhalt mehr wert hat, als angegeben. Ich solle daher doch meinen Zahlungsbeleg in Kopie an DHL übermitteln. Nachdem ich die geforderten Unterlagen eingereicht hatte, war nach einer weiteren Woche der Postbote mit einem überaschend kleinen Päckchen aus China an der Haustüre und ich tauschte das Päckchen gegen meine Unterschrift ein. Die Überraschung war groß, als nach dem Öffnen der Plastikverpackung ein Mobiltelefon zum Vorschein kam.

Das nicht bestellte Mobiltelefon

Das hatte ich nicht bestellt!!

Ich reklamierte sofort bei Gearbest die Falschlieferung. Die Reklamation verlief ohne Probleme und ich sandte das Mobiltelefon zurück. Nur ca. 3 Wochen später hielt ich mein bestelltes Notebook in den Händen. Ohne Belästigungen durch Zoll etc. Ich war positiv überrascht. Diesmal war auch der richtige Inhalt im Paket.

Nach dem Auspacken und Einschalten begrüßt mich ein Chinesisches Windows 10. Weil ich mich noch nicht mit dem Präparieren eines OS X Boot-Mediums für einen Hackintosh Beschäftigt habe, versuchte ich, dem chinesischen Windows 10 die deutsche Sprache beizubringen. Doch der Versuch scheiterte kläglich! Alle Lösungsvorschläge, die Dr. Gockel bereitstellte lieferten nicht das gewünschte Ergebnis.  😡  Ein Grund mehr, doch ein OS X Boot-Medium für den Laptop anzufertigen.

Installation von MacOS X 10.11 El Capitan auf Xiaomi Mi Notebook

Die erste Anlaufstelle im Netz ist wohl die Seite www.tonymacx86.com. Sie bietet eine Fülle an Informationen über Hackintosh-Rechner. Aber auch www.insanelymac.com ist eine sehr gute Seite, die auch speziell zum Xiaomi Air 13,3 gute Informationen bereitstellt. Mit www.hackintosh-forum.de gibt es auch eine deutschsprachige Hackintosh-Gemeinde, und auch hier das ofizielle Xiaomi Forum.

Meine Recherchen im Netz führten mich auf eine Seite von ZDnet, auf der in deutscher Sprache detailliert erklärt wird, wie so eine OS X-Installation auf einem Xiaomi Mi Notebook Air 12.5 erfolgt.

Oooch, das ist ja ein Kinderspiel! – Dachte ich und fing an einen USB-Stock zu präparieren. Das erstellen des Boot-Mediums mit El Capitan war noch das Einfachste. Im Artikel ist von einer Software namens Clover die Rede, mit deren Hilfe es gaaanz einfach sei, OS X auf den Rechner zu bringen. Also habe ich mir Clover beschafft und gemäß den Bildchen im ZDnet-Artikel die erforderlichen Einstellungen vorgenommen. Leider ist auf einem Bildchen nicht zu erkennen, welche(r) UEFI 64-Bit Treiber ausgewählt wurde. Auch sieht meine Version von Clover ein wenig anders aus, als in dem Beitrag. Nach ca. 3 Minuten waren die erforderlichen Dateien auf der EFI-Partition. Der USB-Stock wurde ins Notebook gesteckt und…… nichts passiert!  🙁  Eine Kontrolle des Stocks auf meinem iMac zeigt mir – keine Dateien auf der EFI-Partition!? 😯

💡 Ich Depp habe beim Erstellen der EFI-Partition nicht den USB-Stock ausgewählt, sondern einfach den Default-Eintrag gelassen. Habe nun auf meinem iMac auch eine (ungewollte/unnötige) EFI-Partition. 😕

Also das Ganze von vorne nocheinmal. Aber auch diesmal kein Erfolg 🙁  – Hackbook startet nicht. Vielleicht muß ich den Beitrag doch etwas gwissenhafter lesen? Aaahhh, da ist die Rede von Kernel-Erweiterungen, die auf die EFI-Partition des USB-Stocks, die nach der Installation von Clover automatisch gemounted ist (EFI), in das Verzeichnis EFI/CLOVER/kexts/Other kopiert werden wollen. So so; aha.  😐 Also mach ich das doch.

Einige der Verweise der angeführten Dateien führen ins Nirvana, aber Dr. Gockel findet die woanders. Nachdem ich mir die Dateien besorgt hatte und alle auf den Stock in die dafür vorgesehenen Verzeichnisse kopiert habe, wurde ein neuer Versuch gestartet. Doch auch hier wieder ein ernüchterndes Ergebnis; der Xiaomi will nicht vom Stock starten. Also Artikel nochmal intensiv gelesen; meinen Stock kontrolliert und – ahhh, Die Beschreibung im Artikel bezieht sich auf das 12,5er Modell und ich habe das 13,3er. Und die Beschreibung installiert Sierra und ich will den Capitan installieren!

Und was ist diese komische Config.plist? Die gibt es auch irgendwo “fertig” im Netz. Also diese Config.plist aus dem insanelymac.com Forum, das die ultimative Version bereitstellt, geladen und auf den Stock kopiert und wieder einen Startversuch unternommen. Das Ergebnis war wieder sehr ernüchternd! Irgendwo lese ich, die Config.plist soll man auch anpassen müssen. Und es gibt ein Werkzeug dafür mit Namen “Clover Configurator”. Also die Wiki für den Clover gelesen, mit dem Clover Configurator einige Einstellungen geändert, zurückgeändert, verworfen und neue Häckchen gemacht. Der Rechner startete, aber dann kam gleich die Meldung daß diese Harware nicht für dieses OS X geeignet sei. 😮

Oha! Wie kann ich nun den Bootvorgang fortsetzen? Die Lösung, die ich fand war ein Eintrag in den Startflags: -no_ compat_check muß als Startargument angegeben werden. Der ganze Bildschirm lief nun voller Meldungen. Ich freute mich schon, doch plötzlich stoppte der Startvorgang mit folgendem Inhalt:Irgenein Debugger sei nicht konfiguriert und der Startvorgang hängt. Die Suche im Netz brachte leider keine Lösung. So muß ich noch weitere Einstellungen an der Config.plist vornehmen und sehen, ob sich etwas tut. Ich tauschte auch fleißig die Dateien (hauptsächlich nur .kext Dateien) auf dem Stock gegen Versionen neueren Datums aus.

2 Tage später

Es hat sich was getan! Ich habe an der Config.plist rumgespielt und offenbar eine Einstellung gefunden, die mich bis zum Installationsmenü bringt. Hier meine Einstellungen:Ich habe hier meine ganzen ACPI Patches eingetragen; keine Ahnung ob das was bringt.Erst nach ankreuzen von kext-dev-mode=1 wurde der Startvorgang bis zur grafischen Oberfläche fortgeführt.

Startvorgang bis zur grafischen Oberfläche

Als erstes ist zwingend eine externe Maus anzuschließen, weil das Trackpad noch nicht funktioniert; das ist das kleinere Übel. Nach dem Auswählen der Sprache gehe ich ins Festplattendienstprogramm, um meine Festplatte platt zu machen und um die Installation vorzubereiten.

😀 TaTaaaa, gewonnen! – Doch was ist das??? Das Festplattendienstprogramm zeigt mir die interne SSD nicht an!  😥 Dr. Gockel sagt, daß ich einen entsprechenden Treiber für meine SSD brauche. Die sei nämlich blaublütig aus dem Geschlecht NVME. Hier versagt der normale SATA-Treiber nämlich.

Ich habe hier www.macvidcards.com einen Treiber gefunden, der aber offenbar nicht mehr aktuell ist und auch nicht mehr aktualisiert wird. Jedenfalls produzierte dieser Treiber einen Systemabsturz. Ich las auch von Patches und Injects (Injektionen??), die an diversen Dateien durchzuführen seien. Alles böhmische Dörfer, die für mich eigentlich nicht zu verstehen waren/sind. Einer der großen Koriphäen in der Hacker-Scene scheint “RehabMan” zu sein. Auf einem seiner Beiträge wird da vom Erstellen eigener .kext Treibern erzählt.

Nun gut, offenbar ist jede NVME-Platte eine Diva und besitzt eine eigene Adresse, unter der sie angesprochen werden will. Um an die benötigte Adresse heranzukommen, kann man dies unter Windows im Gerätemanager abfragen. Ok, Windows ist ja noch drauf, also schnell mal nachsehen – oh, ist ja die chinesische Variante 😉 Aber mein chinesisch wird ja immer besser und nach einigen Versuchen habe ich die benötigte Info. Hier auf www.hackintosh-forum.de finde ich eine detailliertere Anleitung in verständlicher Sprache, an die ich mich gehalten habe.

Also habe ich mir das Programm “MaciASL” besorgt die eine .aml Datei mit meinem ACPI Pfad generiert. Die Datei wurde als NVMe-SSD-Pcc.aml auf den Stock im Verzeichnis /EFI/CLOVER/ACPI/patched abgelegt.

Daraufhin erfolgte wieder ein Versuch, die SSD mit dem Festplattendienstprogramm gefügig zu machen; doch vergebens. Ich legte mich daraufhin ersteinmal schlafen. 😕

Neuer Versuch

Ich nehme mir die Kiste nochmal vor und starte mit dem Boot-Stock vom Vortag – und auf einmal wird die SSD vom Festplattendienstprogramm erkannt!

Unglaublich! Ich weiß nicht warum, weil ich nix anderes gemacht habe, als am Vortag auch. Vielleicht hätte ich einfach nur noch einmal neu starten sollen, dann hätte ich das selbe Erfolgserlebnis schon gestern gehabt. Aber was solls, schließlich kann ich jetzt endlich El Capitan auf die Festplatte bringen.

Ich lösche also die ganze Festplatte und partitioniere sie für die Verwendung unter Mac OS X. Ich erstelle nur eine Partition. Festplattendienstprogramm wird verlassen und ich starte die Installation.

Nun behauptet das Installationsprogramm doch tatsächlich, daß der Capitan schon installiert sei – einfach unglaublich! 😡

Im Netz finde ich nichts hilfreiches, außer das Datum des Rechners per Terminal auf einen Zeitpunkt kurz nach der Veröffentlichung von El Capitan zu setzen. Aber auch diese Maßnahme führt nicht zum Erfolg.

Vielleicht liegt es ja am Capitan? Ich bereite einen Boot-Stock mit Sierra vor – kein Erfolg 🙁 . Ich bereite einen Boot-Stock mit Yosemite vor – immer das selbe Ergebnis 😥 . Das kann doch nicht sein!?

 💡 Irgendwann komme ich auf die Idee, ob das vielleicht mit der CPU zusammenhängt und spiele im Clover Configurator im Reiter “Kernel and Kext Patches” an der CPUID. Ich stelle einmal den Skylake als Prozessor ein und siehe da, ich komme einen Schritt weiter.

Super denke ich, aber schon kommt die nächste Meldung, daß der Capitan nicht verifiziert werden kann. 😡

In diesem Fall kommt wieder das Systemdatum ins Spiel. Die Netzgemeinde (wie z. B. hier beschrieben andysblog) sagt, daß das Systemdatum gleich oder größer sein muß als das Dateidatum des Installers. Ahhh, das Systemdatum hatte ich ja noch auf irgendwas 2015 eingestellt und der Installer auf meinem Stock hat ein Datum von 2017. Also wieder im Terminal das Datum aktualisiert und – siehe da, die Installation läuft durch.

Puuhhh!

Nach erfolgter Installation und Neustart ist noch der Clover Bootlader vom Stock aktiv. D. h., er wird vom USB-Stock aus gestartet, aber danach kann ich die Festplatte als weiteres Startmedium wählen.

Nach dem Start von SSD begrüßt mich mein Xiaomi Air mit einem frisch installierten El Capitan. 😎

Clover auf SSD installieren

Ist die Installation abgeschlossen, geht es ans Feintuning. Zunächst muss Clover auf die SSD installiert werden, sodass man sich den Umweg über den USB-Stock sparen kann. Anschließend kopiert man das EFI-Verzeichnis des USB-Stocks auf die EFI-Partition der SSD. Diese ist nach der Installation von Clover noch gemounted. Falls nicht, hilft der Clover Configurator, mit der man die EFI-Partition ins System einbinden kann. Anschließend führt man einen Neustart durch und zieht den USB-Stick aus dem Port, sodass der Startvorgang von SSD erfolgt.

Ich bin erstaunt, daß die Batterieanzeige funktioniert, das Trackpad ist soweit auch in Ordnung, auch wenn die Spezialfunktionen wie die 2-Tastenfunktion nicht unterstützt werden. Ich arbeite sowieso lieber mit einem Logitech Trackball. Die Kamera funktioniert gut, das wurde mit PhotoBooth getestet.

WLAN funktioniert (noch) nicht. Ich überlege mir, ob ich mir einfach einen WLAN-Stecker für ca. 10 Euro zulegen soll, oder ob ich mich an die Innereien des Xiaomi wage und wie im Netz diskutiert wird, eine WLAN-Karte einbauen soll.

Audio funktioniert ebenfalls noch nicht, obwohl ich die VodooHDA.kext mittels Kexthelper installiert habe. Audio wäre schon gut, wenn das noch funktioniert, damit ich wenigstens Skype nutzen kann.

Bluetooth habe ich noch nicht gestestet, weil ich es auf dem Notebook praktisch nie verwende.

Die NVIDIA Grafik scheint wohl unter OS X nie zum laufen zu bewegen sein; aber mir reicht die Intel-Grafik.

Fazit

Für mich als Neuling auf dem Gebiet des Hackintosh war es eine Erfahrung und Herausforderung. Hartnäckigkeit und ein wenig Glück haben mich letztendlich zum Ziel gebracht.

Die Installation von macOS 10.11 El Capitan auf dem Xiaomi Mi Notebook Air 13,3 funktioniert. Funktionen wie WLAN und Trackpad stehen nicht oder nur rudimentär zur Verfügung. Man muss also einen USB-WLAN-Stock verwenden und eine Maus anschließen, um mit dem Xiaomi-Notebook unter MacOS halbwegs sinnvoll arbeiten zu können. Ich überlege mir auch eine Parallelinstallation mit einem Windows. Mal sehen, was ich noch entdecken werde.

Wer sein Xiaomi Air 13,3 ebenfalls zum Hackintosh machen will, dem stelle ich hier meinen EFI-Ordner zum laden zur Verfügung.


Kommentare

Mein Xiaomi Mi Notebook Air 13,3 Hackintosh mit El Capitan — 2 Kommentare

  1. Abend miteinander

    ich habe zudem ganzen Thema eine alternative gefunden
    weil deine version die hat mich ziemlich berührt und hat mir meine idee meinen
    Xiaomi air nicht mehr in einen Hackintosh umzuwandeln
    Aber dennoch konnte ich nicht aufgeben eine bessere Alternative zu finden als
    diese ziemlich anspruchsvollen Version der Installation

    und dann bin ich ganz zufällig auf einer FB Seite auf eine spezielle verion
    des Hackintosh installers die meine Komplette aufmerksamkeit genommen hat

    Hörte sich ziemlich einfach an und Unterstüzt sämtliche Treiber von wlan bis
    Amd chips und das hörte sich ziemlich interessant an

    Und da ich mich noch nicht eingefuchst habe in diese sache und es evtl dir(euch) nicht vorenthalten wollte und nicht weiß ob dies Vlt doch bekannt ist hier ein Link
    https://www.hackintosh.zone/file/1008-hackintosh-sierra/
    also ich habe mir erst eine Lizenz von snow leopard geholt
    und wollte gleich loslegen

    auf usb gespielt wie in der Anleitung einen 2. usb mit einem Bootloader beides eingeschmissen und es Bootete auf anhieb bis zur auswahl von der Festplatte die aber noch nicht erkannt wird also wird dies warscheinlich noch ein wenig dauern aber Scrollen per Touchpad ohne Probleme

    bis jetzt bin ich begeistert und evtl kann ich ja jemanden Helfen

    Mfg Alex

    • Vielen Dank Alex,

      nein, die Seite kannte ich noch nicht. Hört sich interessant an. Und das funktioniert auch mit dem Schnee Leoparden? Ich glaube, ich hatte auch mit Yosemite probiert, aber erfolglos. Deshalb habe ich den El Capitan auf meinem Xiaomi installiert. Mal sehen, ob es sowas auch für El Capitan gibt.
      Und ja, für die Festplatte braucht es vermutlich einen Treiber, der die NVME SSD erkennt.

      LG, Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.